Mein Tagesablauf schlingert gerade zwischen Arbeit, räumen und dem Kaffeemädchen.

Die letzte Woche in dieser Dorfmetropole ist angebrochen und ich pendle zwischen Vormittags arbeiten, Nachmittags räumen und dann abends übernachte ich meistens bei dem Kaffeemädchen.
Es ist bitter das ich sie so kurz vor meiner Abreise kennengelernt habe aber wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch Weg.
Dadurch komme ich natürlich relativ wenig an zum bloggen und hoffe ihr nehmt mir diese Phase nicht allzu übel und bleibt mir als Leser treu.

Da es mit den WGs in $tollsteStadtwogibt nix geworden ist, hab ich mir erstmal ein möbliertes Appartment gemietet. Das ist ganze 10 Minuten mit dem Fahrrad von der Pflegeschule weg und ich komme halt nicht in die Lage wieder bei Mutti einziehen zu müssen. Nachteil ist halt der Mietpreis von knapp 300€ aber dafür gibts für uns arme Azubis ja Wohngeld.

Die ersten Kisten sind gepackt und der Bulli gemietet. Und der nächste Freitag ist mein letzter Tag in diesem Sauhaufen Laden hier. Am schwersten fällt mir der Abschied vom Kaffeemädchen was mich aber gaaaaaaaanz bestimmt bald besuchen wird. 🙂

Wenn ich es schaffe, gibt es die Tage noch was genaues zum Umzug und wie es mit dem Kaffeemädchen weitergeht. Ich werde es jedenfalls versuchen. Dafür ist Sie einfach viel zu toll um das so kampflos aufzugeben.

Advertisements